illerwasserkraftwerk allgäuer überlandwerk d kempten

. deutscher architekturpreis 2011, auszeichnung
. deutscher architekturpreis beton 2011
. pbb deutscher gewerbebaupreis 2010
. internationaler liechtensteinpreis für nachhaltiges bauen in den alpen 2010, endauswahl

am linken illerufer war als ersatz für ein altes kraftwerk aus den 50er jahren ein neues, hocheffizentes wasserkraftwerk von einem spezialisierten ingenieurbüro geplant, das mit einer leistung von 14 gigawattstunden / jahr ca. 4000 haushalte versorgt. für das äussere erscheinungsbild wurde seitens der genehmigungsbehörden ein hochbauentwurf gefordert, der sich optimal in das denkmalgeschützte ensemble der ehemaligen spinnerei - weberei (`rosenau`) einfügt.

unsere konzeption sieht vor, die beiden endpunkte krafthaus (mit generatoren und transformator) und staubalkenwehr (mit rechenreinigungsanlage) mit einer durchgängigen gebäudehülle zu verbinden, die ungefähr in der mitte unter dem historischen stahlfachwerk - bogen des kabelsteges hindurchtaucht. dieses weich geformte hüllvolumen bietet raum für die vielfältigsten assoziationen, die von `welle` über `geschliffener flußstein` bis `gestandeter wal` reichen können. trotz der gesamtgrösse soll ein sehr differenziertes, organisches gebilde entstehen, das sich einerseits an seine umgebung angleicht, in seiner ausformulierung jedoch als eigenständiges bauwerk erfahren lässt, das teil einer geplanten `erlebniswelt wasserkraft` wird. für die entsprechende öffentliche frequentierung sorgt dabei der neue durchgängige geh- und radweg entlang der iller, der direkt zwischen ehemaliger weberei und dem neuen kraftwerk hindurchführt.

baubeginn 11.2007
fertigstellung 07.2010
umbauter raum_hülle 3865 m3
nutzfläche 590 m2

photos auf dieser seite: brigida gonzalez, stuttgart

photos auf startseite: michael moser, leipzig